fbpx
Probleme mit dem Login oder der Seite? Bitte hier klicken!

©IAM-NET.EUZwischen der beschleunigten Verkokung/Versottung von AGR-Ventilen an Fahrzeugen der Volkswagen-Konzernmarken und den an diesen Fahrzeugen durchgeführten Umbaumaßnahmen im Rahmen der Dieselaffäre scheint es einen Zusammenhang zu geben. So berichten uns Betriebe darüber, dass AGR-Ventile von Kundenfahrzeugen z.T. bereits nach zwei Monaten total zusitzen und funktionsunfähig sind.

Bild: HELLANach einem mechanischen Schaden am Turbolader muss den Klima- und Kühlungsexperten von MAHLE Behr zufolge auch der Ladeluftkühler getauscht werden. Nur so können Folgeschäden am Motor sicher verhindert werden. Warum das so ist, erklären die Fachleute hier:

Bild: MAHLEKommt es nach dem Einbau eines neuen Turboladers zu Leistungsmangel oder anderen Beanstandungen, liegt dies erfahrungsgemäß nicht am Turbolader selbst. Es gilt also, die genaue Ursache im Umfeld zu lokalisieren und zu beseitigen, bevor der neue Turbolader als fehlerverursachendes Teil in Betracht gezogen wird. Dabei darf die werkseitige Einstellung des Turboladers auf keinen Fall verändert werden!

Bild: Mercedes-BenzUpdate: VW und Daimler planen für 2017 den großflächigen Einsatz von Partikelfiltern in ihren Modellen mit Benzinmotoren. Dies kann nicht nur die Umweltfreundlichkeit der Fahrzeuge erhöhen, sondern bietet auch neue Geschäftsmöglichkeiten für Werkstätten. Alle Informationen zu diesem Thema haben wir für Sie recherchiert.

Bild: IAM-NET.EUDurch die neue Euro-6-Abgasnorm ziehen "Selective Catalytic Reduction Katalysatoren" (SCR) in die Fahrzeuge ein. Diese sind auf eine exakt dosierte Menge Harnstoff-Wasser-Gemisch angewiesen. Bekommt sie diese nicht, können die Katalysatoren im schlimmsten Fall den Motorstart verweigern. Wie Sie in so einem Fall den SCR-Katalysator auf Fehler überprüfen können und worauf Sie dabei achten müssen erfahren Sie hier.

Bild: MotairTurbomotoren reagieren bei schlechtem Öl besonders empfindlich: Da der Turbolader über eine Druckölleitung mit dem Ölkreislauf des Motors verbunden ist, teilen sich Motorblock und Turbogehäuse den gleichen Schmierstoff. Regelmäßig mit der richtigen Ölsorte wechseln und den Ölstand kontrollieren raten die Turbo-Experten von Motair in Köln.

Bild: IAM-NET.EUDer Turbolader hat einen Defekt und muss ausgetauscht werden. Wie Sie dies genau bewerkstelligen, was Sie dabei zu beachten haben und welche Tipps Ihnen die Erstausrüster zu diesem Thema geben, haben wir für Sie in diesem Beitrag am Beispiel eines PSA DV6TED4 1,6 HDi Motors zusammengestellt - inklusive interessanter Videos.

Bild: MAHLE/IAM-NET.EUUnter extremsten Bedingungen müssen Turbolader Höchstleistungen vollbringen. Trotz der Strapazen muss ein moderner Turbolader über viele Jahre und über viele tausende Kilometer verlässliche Arbeit leisten. Dabei ist dieser mit einem menschlichen Herz zu vergleichen. Stockt die Ölversorgung hat dies weitreichende Folgen. Erstausrüster Mahle zeigt auf, was beachtet werden muss, damit der Turbolader über lange Zeit Topleistung bringt.

Wenn die Siganllampe für den Dieselpartikelfilter leuchtet muss dieser nicht umbedingt ausgetauscht werden.Die Signallampe für den Dieselpartikelfilter leuchtet im Armaturenbrett. Was ist zu tun? Der erste Gedanke ist austauschen, doch das ist nicht immer die Lösung. Und was, wenn die Lampe nach einem Austausch immer noch oder wieder leuchtet? Was Sie tun können, um unnötige und kostenintensive Reparaturen zu vermeiden, erfahren Sie in diesem Beitrag ...inklusive hilfreicher Checklisten für die geführte Fehlersuche.

Bild: IAM-NET.EUDie Einhaltung der Stickoxidwerte ist für den Autofahrer nicht messbar. Und im Gegensatz zum CO2-Ausstoß, lassen sich die NOX-Werte auch nicht über den Kraftstoffverbrauch ermitteln. Über die Menge an AdBlue, die das Fahrzeug verbraucht, kann man allerdings auf den NOX-Ausstoß und die damit verbundene Abgasreinigung schließen. Worauf Sie achten sollten und wie hoch ein realistischer AdBlue-Verbrauch ist, erfahren Sie hier.

Seite 1 von 3